Google+

Unsere Geschichte

Das Kreiskrankenhaus Dormagen ist ein Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung im Rhein-Kreis Neuss mit 346 Betten. Es wurde nach einer fünfjährigen Bauzeit am 17. November 1980 eröffnet und ist seit 1983 akademisches Lehrkrankenhaus der Universität zu Köln.

In insgesamt sechs Kliniken, als Haupt- und Belegabteilungen, wird ein breit gefächertes Leistungsangebot erbracht: Klinik für Innere Medizin mit den Schwerpunkten Kardiologie, Onkologie und Gastroenterologie, Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Unfall- und Gefäßchirurgie, Klinik für Orthopädie, Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Klinik für Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin sowie einer Klinik für Hals- Nasen- und Ohrenheilkunde als Belegabteilung. Zudem verfügt das Krankenhaus über ein Institut für diagnostische Radiologie und Nuklearmedizin, das im ambulanten Bereich mit niedergelassenen Ärzten im Zentrum für Radiologie und Nuklearmedizin zusammenarbeitet, sowie die Vollapotheke für die Rhein-Kreis Neuss Kliniken.

Ergänzt wird das Leistungsspektrum um eine Ambulante Rehabilitation im Bereich der Erkrankungen von Muskeln, Knochen und Gelenken sowie um eine modern ausgestattete physikalische Therapie mit Bewegungsbad.

Das Kreiskrankenhaus Dormagen liegt verkehrsgünstig im Städtedreieck Neuss – Köln – Düsseldorf. Seine grüne Lage mit einem großzügigen Klinikpark am Rande der Stadt Dormagen, die Nachbarschaft zum Kölner Norden und zum Erftkreis gibt dem Krankenhaus ein Einzugsgebiet, das weit über das eigentliche Dormagener Stadtgebiet reicht.

Ein besonderer Dank gilt dem „Förder- und Freundeskreis Kreiskrankenhaus Dormagen e.V.“ für die gewährte Unterstützung

Leitbild der Rhein-Kreis Neuss Kliniken
Download, nicht barrierefrei, Flyer, pdf, 426 KB

Förderverein
Download, nicht barrierefrei, pdf, 63 KB

Zurück Weiterempfehlen Seite drucken