Google+

Handfrakturen

Im Rahmen unserer unfallchirurgischen Tätigkeit führen wir eine Vielzahl von handchirurgischen Frakturversorgungen durch.

Je nach Lokalisation des Bruches und Ausmaß der Verschiebung erfolgt die Behandlung mit speziellen Kunststoffschienen oder einer operativen Behandlung.

Die Diagnostik von Handverletzungen ist in der Regel einfach mit Röntgenaufnahmen in zwei Ebenen zu erkennen und bedarf nur bei speziellen Fragestellungen der Durchführung einer CT-Untersuchung.

Unser Spektrum

  • Frakturversorgung des Mittelhandknochen I
  • Frakturversorgung des Mittelhandknochen II-V
  • Frakturversorgung von Fingerfrakturen
  • Verschraubung des Kahnbeines
  • Bandrekonstruktionen(Skidaumen)
  • Ringbandspaltung
  • Carpaltunnelsyndrom
  • Behandlung von Handinfekten

Fingerfrakturen

Ursachen

Fingerfrakturen entstehen oft im Rahmen einer Sportverletzung durch direkte Gewalteinwirkung oder axiale Stauchung (z.B. durch Ball oder Gegenspieler). Auch andere Unfallmechanismen im täglichen Leben oder bei der Arbeit sind möglich.

Weiterlesen: Fingerfrakturen

Kahnbeinbruch

Der Kahnbeinbruch (Skaphoidfraktur) ist der häufigste Handwurzelbruch. Er entsteht meist durch einen Sturz auf das überstreckte Handgelenk und ist in manchen Fällen mit einem Handgelenksbruch begleitet.

Weiterlesen: Kahnbeinbruch

Mittelhandfrakturen

Ursache

Ursächlich sind häufig Stürze auf die Hand, aber auch Schläge mit der geschlossenen Faust (typische „Boxerverletzung“).

Weiterlesen: Mittelhandfrakturen

Zurück Weiterempfehlen Seite drucken