Google+

Kardio MRT (Magnetresonanztomographie)

Methode:
Bei der Magnetresonanztomographie wird ein starkes Magnetfeld mit eingestrahlten Radiowellen zur Bilddatengewinnung genutzt. Das Verfahren arbeitet ohne belastende Röntgenstrahlung. Durch computergestützte Auswertung ist es möglich, die räumliche Wasserstoffverteilung des Herzengewebes darzustellen. Dabei gelingt es in einer Aufnahmen sowohl die Anatomie des Herzens als auch die Flussverhältnisse im Herzen darzustellen. Durch Kontrastverstärkung sind zusätzliche Aufschlüsse über Gefäßverläufe und die Herzmuskelstruktur möglich.

Indikationen:
- Funktionsbeurteilung des Herzens mit Stressuntersuchung
- Herzmuskelschwäche
- Koronare Herzerkrankung
- Infarktdarstellung
- Herzmuskelentzündung
- Herzklappenfehler
- Angeborene Herzfehler



Zurück Weiterempfehlen Seite drucken