Google+

Gefäßchirurgie

Gefäßchirurgie

In der Gefäßchirurgie am Kreiskrankenhaus Dormagen werden die folgenden diagnostische und therapeutischen Maßnahmen durchgeführt:

Diagnostik:

  • Dopplersonographie,
  • farbcodierte Duplexsonographie,
  • digitale Substraktionsangiographie,
  • CT-Angiographie,
  • MR-Angiographie (in Kooperation mit radiologischem Partner).

Therapeutische / operative Maßnahmen:

  • Ausschaltung von Gefäßaussackungen (Aneurysmata) sowohl im Bauch- als auch im Extremitätenbereich,
  • Operationen an der Halsschlagader zur Vermeidung eines Schlaganfalles,
  • Bypasschirurgie bei Verschlüssen von Bein- oder Armarterien, besonders bei gefährdeten Extremitäten (z.B. diabetischer Fuß),
  • notfallmäßige Gefäßchirurgie bei akuten Verschlüssen, Verletzungen, geplatzten Gefäßen (Aneurysmaruptur),
  • Shuntanlage zur Dialyse,
  • interventionelle Prozeduren (Aufdehnen und Einbringen von Stents in Zusammenarbeit mit der radiologischen Abteilung, auch kombiniert mit offenen Operationen, den sog. Hybridverfahren) sowie
  • Varizenchirurgie nach funktionellen und kosmetischen Gesichtspunkten, Varizenverödungen.

Für die Gefäßchirurgie stehen zwei Fachärzte sowie ein Weiterbildungsassistent schwerpunktmäßig zur Verfügung.

Zurück Weiterempfehlen Seite drucken